Repression in Thun

Bravo Siegenthaler, so schafft man ordentlich Sicherheit. Das wird den YB-Fans eine Lehre sein. Jetzt wissen sie, dass der FC Thun für ihre Zerstörungswut bestraft wird.

Nach diesem Motto könnte man noch ganz andere Probleme lösen. Man könnte die Gleise sperren, wenn jemand am Bahnhof verhauen wird oder Gemeinderatssitzungen abblasen wenn nachher jemand ein Fahrrad klaut.

Es wäre aber auch möglich, nichts davon zu tun und es als das sehen, was es ist: sinn- und zwecklose Schikane.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.