Abstimmungsparolen 24.09.2017

1. Bundesbeschluss über die Ernährungssicherheit (direkter Gegenentwurf zur zurückgezogenen Volksinitiative «Für Ernährungssicherheit») : Stimmfreigabe

2.Bundesbeschluss über die Zusatzfinanzierung der AHV durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer: Nein*

3. Bundesgesetz über die Reform der Altersvorsorge 2020: Nein*

4. Hofgruppe Melli: Stimmfreigabe**

*Unter dem Vorwand der Gleichstellung will die Reform auf dem Rücken der Frau jährlich 1,3 Milliarden Franken einsparen. Von einer Gleichstellung, wie sie von der Verfassung gefordert wird, sind wir aber noch meilenweit entfernt. Deswegen ist es unfair die Frauen zur Kasse zu beten um die AHV zu sanieren und nicht angebracht das Rentenalter anzupassen. Auch ist fraglich warum das Rentenalter nach oben angepasst werden sollte, wenn 50-jährige schon jetzt kaum noch Jobs finden. Dazu kommt, dass die Mehrwertsteuer erhöht wird, die eine unsoziale Steuer ist, für die besonders die Ärmsten zahlen werden müssen.

**Auch wenn wir durchaus eigene Ansichten zu Neubauten haben, fiel es uns doch schwer, uns hier eine Meinung zu bilden. Wichtig ist uns vor allem, dass der Wohnraum bezahlbar ist. Das Wohnen wird immer teurer, die Löhne aber steigen in den unteren Einkommensschichten nicht. Deshalb sollten keine Paläste mehr gebaut , sondern günstige Behausungen geschaffen werden. In welche Kategorie die neue Überbauung fallen würde, ist uns jedoch unbekannt. Es ergibt für uns auch nicht viel Sinn über einen neuen Block abzustimmen, der unsere Leben kaum bis gar nicht verändern wird. Würden wir über die Kollektivierung von Grundbesitz und ein grundsätzliches Recht auf einen den Bedürfnissen angepassten Wohnraum abstimmen, wäre das sicher etwas anderes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.