Mehr Steuerprivilegien für Superreiche?

Grob zusammengefasst geht es um eine weitere Steuererleichterung der Superreichen. 85% der Familien werden kaum bis gar nicht betroffen sein. Es handelt sich nicht um eine Familienvorlage, sonderm um eine ausgiebige Kriechtour im Rektum der Wohlhabendsten 15%. Ursprünglich sollte es aber eine Vorlage sein, welche positive (heisst nicht strafende) Anreize für Mütter setzen sollte, ihre Arbeitskraft in der Wirtschaft einzusetzen, wodurch sie eigenständiger wären und weniger starke Karriereeinbussen erleiden müssten, indem Geld, das für Fremdbetreuung ausgegeben würde, mit einem höheren Betrag steuerlich abgesetzt werden könnte. Und wiedermal hat der Freisinn es geschafft, eine Vorlage von ihrem Sinn zu befreien und in ein erneutes Geschenk an die Reichen umzuwndeln. Sowas muss in Zukunft verhindert werden!

https://www.nzz.ch/…/kinderabzuege-parlament-entlastet-fami…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.