Genf machts vor

Ohne Regulierungen kann der Uberisierung der Wirtschaft und der zugehörigen Abschaffung aller Arbeitnehmer*innenrechte nicht Einhalt geboten werden. Die Uber’sche Scheinselbständigkeit führt nur zur absoluten Unterwerfung der Arbeiter*innenschaft. Das Kapital muss sich dann an keine Regeln mehr halten und die Lohnsklav*innen haben nur noch Sozialleistungen, die vom Staat garantiert sind. Sofern die bürgerliche Legislativmehreit diese nicht auch noch in die Tonne treten. Der Kanton Bern sollte mit Genf mitziehen!

https://www.watson.ch/!446483761…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.