So haben wir es in den Blick geschaft

Auf den ersten Blick müsste es eigentlich harmlos erscheinen, dass wir die Ankunft der englischen Tradition des Milkshakings in unserer heilen Heidiwelt gutheissen. Der Chef-Braunalist der Weltwoche, welche dem juristisch festgelegt als Faschisten zu bezeichnenden Bernd in einem Interview in den Arsch kriecht, in Chemnitz mit Nazis mitmarschiert und Hermann Göhring lobpreist ist ja auch schon lange da. Seine Rethorik beflügelt Rassisten und Neonazis auf aller Welt. Warum sollten wir nicht mit seiner Milkshakdusche einverstanden sein? Aber es ist doch schön, dass unser Facebookprofil und ein Milkshake mehr Aufmerksamkeit erhält als die Erschiessung eines Konservativen durch einen besorgten Bürger.

https://www.blick.ch/news/politik/faschisten-werden-mit-ihrem-rassismus-nicht-durchkommen-jusos-sympathisieren-mit-linksextremen-koeppel-angreifern-id15646413.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.